Über die Taschengeldbörse:

Taschengeldbörsen werden in einer erweiterten Perspektive als Servicebrücken zwischen Jugend und Alter verstanden. Im Wesentlichen dienen Taschengeldbörsen als Kontaktstelle zwischen älteren und/oder mobilitätseingeschränkten Menschen und Jugendlichen, die für die nachfragenden Haushalte einfache und gelegentliche Unterstützungsleistungen gegen ein kleines Taschengeld erbringen. Auf diese Weise leisten sie einen Beitrag zur intergenerativen und nachbarschaftlichen Begegnung. Darüber hinaus ermöglichen sie jungen Menschen ein gewisses Maß an sozialem Engagement, den Ausbau von Sozialkompetenzen sowie eine berufliche Orientierung und älteren Menschen, durch die erbrachte Unterstützung, eine selbstbestimmte Lebensführung im vertrauten Umfeld.

Hand in Hand für ein soziales Miteinander!

Wenn Sie mehr über die Förderer erfahren möchten, klicken Sie auf die jeweiligen Logos in der rechten Spalte. 

Jobs könnten sein:

z.B. Gartenarbeit, mit dem Hund spazieren gehen, Einkaufsdienste, Hilfe im Haushalt, Straße kehren, Schnee räumen, PC-Hilfe ...

Beispiel Ablauf Taschengeldbörse 
[ für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken ]

 

Trägerschaft:

AWO Leverkusen

Die Taschengeldbörse Leverkusen Schlebusch wurde im Jahr 2015 gefördert durch:

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW

Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW

Europäischer Sozialfonds

 
Die Taschengeldbörse Leverkusen Opladen wurde im Jahr 2015 gefördert durch:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V.

[ Impressum ]

[ Datenschutzerklärung ]